top of page

Seit 2022 verarbeiten Sebastian und Schirin die Ziegenmilch direkt am Hof. Die Milch wird nach dem Melken im Milchtank gelagert und gekühlt. Meistens Käsen wir drei oder vier Mal pro Woche, und verarbeiten somit kleinere Milchmengen zu einem breiten Käsesortiment. Wir machen einen Weißschimmelkäse nach Camembert-Art, der "Weiße Berg" genannt nach einem Hügel in der Nähe vom Hof. Außerdem gibt es einen geaschten Schimmelkäse mit Thymian, den wir "Finster Hüll" getauft haben. Wer die Wälder um Stockau erkundet, findet bestimmt auch eines Tages das Finster Hüll... 

Zum Sortiment gehört auch der "Rosi" (links), ein gereifter Frischkäse der ein bisschen dem französischen Crottin ähnelt, und von Jahreszeit zu Jahreszeit etwas unterschiedlich schmeckt. Der Rosi entwickelt auch mal einen blauen oder grünen Schimmel—beide sind ungefährlich und gelten als Geschmacksträger. 

Abgerundet wird das Sortiment von den Frischkäse-Variationen, der Ziegenhirtin (unser Hirtenkäse in Lake oder Öl), dem Halloumi und dem Ziegentomme, unserem Schnittkäse. 

Das Rezept für unser Ziegenmilch-Karamell haben wir mit viel Liebe und Geduld in nächtlichen Kochexperimenten entwickelt. Die Idee für das Karamell stammt aus Mexiko: Dort heißt das beliebte Karamell aus Ziegenmilch "Cajeta" und wird mittlerweile auch als Industrieware hergestellt. Unser Karamell hingegen wird aus frischer Ziegenmilch, Demeter-Rübenzucker und Bourbonvanille hergestellt und über viele Stunde von Hand gerührt, bis es, dickflüßig und verführerisch, in Gläser abgefüllt werden kann. 

Das Karamell ist ungekühlt haltbar und passt hervorragend zu Eis oder in einen Milkshake, auf Pfannkuchen oder Waffeln. Einem heißen Kaffee oder Kakao verleiht es eine süße Karamell-Note. Probiert es auch mal zu Bratäpfeln oder über einen Apfelstrudel geträufelt, oder in einen Ziegenfrischkäse gerührt. Wer es eher herzhaft mag, dem raten wir das Karamell auf einer Käseplatte mit einem guten, alten Berg- oder Hartkäse zu probieren. Auch selbstgemachtes Popcorn lässt sich durch ein paar Esslöffel Ziegenmilch-Karamell und einer Prise Salz aufpeppen. Wem all das zu kompliziert ist, der kann das Karamell auch direkt aus dem Glas löffeln!

Im Jahr 2020 gewann das Ziegenmilch-Karamell übrigens Gold als Bayerns Bestes Bioprodukt!

Fleischproduktion heißt für uns an erster Stelle, Tiere artgerecht und respektvoll aufziehen. Für uns sind Tiere vom Bauernhof nicht wegzudenken: Sie liefern Dünger für unsere Felder und Weiden und schenken dem Hof eine einzigartige Lebendigkeit, die uns beseelt und die Landschaft aufleben lässt. Fleisch gehört zum ganzheitlichen Hoforganismus dazu und die Sorge für unsere Tiere zu unserem Lebensrhythmus.

Geschlachtet wird von zwei hofnahen, bio-zertifizierten Metzgereien, mit einem maximalen Anfahrtszeit von etwa 20 Minuten. 

Zickleinfleisch bieten wir ab Frühjahr, meist um Ostern, bis zum Herbst an. 

Schweinefleisch gibt es, wie früher auf den Höfen, zu Beginn des Winters, generell Ende November. 

Wagyu- und Wagyu-Kreuzungsrinder schlachten wir 4-5 Mal im Jahr. 

Die Fleischpreise und das aktuelle Angebot sind hier. 

EierVon freilaufenden Hennen mit Bruderhähnen

Unsere 80-100 Legehennen leben auf der Weide im Mobilstall zusammen mit ihren zwei Hähnen. Die "Coffee and Cream" Hennen sind Zweinutzungshühner der Ökologischen Tierzucht. Die Ökologische Tierzucht beschreibt die Zweinutzungshühner so: Zweinutzung bedeutet, dass Hahn und Hennen wirtschaftlich eigenständige Tiere sind. Der Hahn produziert mit möglichst regionalen Futtermitteln und Reststoffen aus der landwirtschaftlichen Produktion Fleisch. Die Henne legt Eier und kann am Ende ihrer Legezeit als besonders schwere schöne (Suppen-) Henne vermarktet werden. Das bedeutet der Hahn wird anders als beim Bruderhahn nicht über die Henne subventioniert. Das ökologisch sinnvolle Konzept von Zweinutzung basiert auf dem Einsatz alternativer Futtermittel insbesondere auch in der Hahnenmast. 

Die Brüder unserer Hennen werden auf dem Demeterhof Schubert aufgezogen. Unsere Hennen dürfen weit über dem in der Legehennenhaltung normalen Lebensalter von 14 Monaten bei uns am Hof leben und Eier legen. Ihre Fütterung besteht aus 100% Demeter-Legefutter, sowie Reste aus der Käserei, Molke, Getreide und täglichem Weidegang. 

Im Herbst 2023 haben wir auf der Hühnerweide eine vielfältige Obstwiese angelegt, welche die Hühner und die Menschen beglücken soll! 

Unsere Eier verkaufen wir im Hofladen. 

IMG_6942.jpeg
bottom of page